Kultur und Sehenswürdigkeiten in Koblenz

Die Seilbahn als Attraktion der Bundesgartenschau
Die Seilbahn ist die neue Sehenswürdigkeit in Koblenz und fährt seit 2010 nach über einem Jahr Bauzeit zwischen der Festung Ehrenbreitstein und der Talstation am Konrad-Adenauer Ufer, unweit des Deutschen Ecks. Die Seilbahn wurde als Attraktion zur Bundesgartenschau 2011 gebaut und bietet einen unbeschreiblichen Blick in Rheintal. Ein besonderes Erlebnis ist die Fahrt in der Kabine Nr.17, die mit einem Glasboden ausgestattet wurde. Die Kosten für die Seilbahn betragen zur Zeit für die Hin- und Rückfahrt 8 Euro (ohne Ermäßigungen für Familien, Gruppen, Kinder o.ä.).

Einige bedeutende Kirchen in Koblenz
Die älteste Kirche in Koblenz ist die Pfarrkirche Sankt Kastor. Sie liegt am Rhein in der Nähe des Deutschen Ecks. In der Koblenzer Altstadt, unweit des Moselufers, liegen zwei weitere Kirchen, die Florinskirche und die Liebfrauenkirche. Die Kirche St. Josef befindet sich in der südlichen Vorstadt und ist mit ihrem über 90 m hohem Turm die höchste Kirche in Koblenz. Die relativ junge Herz-Jesu Kirche steht mitten in Koblenz, direkt neben dem Löhr-Center (Einkaufszentrum). Die Kapelle St. Martin ist ebenfalls eine recht neue Pfarrkirche, wobei der alte Turm aus dem 12. Jahrhundert mit einbezogen wurde. Sie befindet sich im Stadtteil Kesselheim und liegt damit etwas außerhalb der Innenstadt. Die neugotische Christuskirche wurde ebenfalls erst Anfang des 20 Jahrhunderts erbaut und war der erste evangelische Neubau einer Kirche in Koblenz und befindet sich Nahe des Friedrich-Ebert-Rings. Eine weitere neue Kirche die erst Mitte des letzten Jahrhunderts erbaut wurde ist die Kirche St. Elisabeth. Sie befindet sich im Stadtteil Rauental unweit des Verkehrskreisels an der B9.

Die Kulturangebote und Museen
Das Theater der Stadt Koblenz wurde 1787 erbaut. Den 2. Weltkrieg überstand es, als eines der wenigen Gebäude in Koblenz fast unbeschädigt. Mitte der 80er Jahre wurde es renoviert. Die Zielsetzung war möglichst dem originalen Zustand wieder nahe zu kommen. Somit bietet das Theater knapp 500 Sitzplätze. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz und gehört seit 2002 zum UNESCO Welterbe.

Das Landesmuseum befindet sich in der Festung Ehrenbreitstein und kann vom Rheinufer in der Nähe des Deutschen Ecks mit der Seilbahn erreicht werden. Hier gibt es auch Kombikarten, die eine Hin- und Rückfahrt mit der Seilbahn und den Eintritt in die Festung beinhaltet. Das Museum beschäftigt sich mit der regionalen Kulturgeschichte der Technik. Das technische Kulturgut umfasst z.B. den Buchdruck oder die Erfindung des Otto-Motor.

Das Ludwig Museum befindet sich im Deutscherrenhaus am Deutschen Eck in Koblenz und ist ein zeitgenössisches Kunstmuseum der Stadt. Der Schwerpunkt liegt auf der aktuellen französischen Kunst, die durch die jahrhundertelange Verbindung Koblenz mit Frankreich herrührt. Neben den Ausstellungsflächen im Museum selbst steht der Außenbereich, der Blumenhof, ebenfalls für Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung.

Das Romanticum im Forum Confluentes in Koblenz bietet eine interaktive erlebnisreiche Ausstellung über eine Reise durch das Rheintal. Multimedial werden die Besucher durch die Landschaft des Mittelrheins geführt und erhalten Informationen über die Historie. Ebenfalls im Forum Confluentes befindet sich seit 2013 das Mittelrhein Museum, in dem sich Kunst und Kultur aus den letzten 2000 Jahren der Region bestaunen lässt. Die Koblenzer Stadtbibliothek ist ebenfalls seit 2013 auf dem Zentralplatz im neuen Forum untergebracht und bietet, neben drei weiteren Büchereien in anderen Stadtteilen von Koblenz, für über 150.000 Besucher jährlich fast 220.000 Medien zur Ansicht und Ausleihe an.

Die Plätze in der Altstadt
Auf diesen Plätzen werden viele der großen Events in Koblenz gefeiert, wie zum Beispiel das Gauklerfestival, das Altstadtfest oder auch der Koblenzer Karneval. Zu den großen Plätze in der Altstadt gehören:

  • der Münzplatz
  • der Plan
  • der Jesuitenplatz
  • der Görresplatz

Auf den Plätzen gibt es Brunnen mit Wasserspielen, Denkmäler und weitere Sehenswürdigkeiten zu sehen. An und zwischen den Plätzen herrscht Tag wie Nacht reges Treiben. Neben der Gastronomie, wie Restaurants, Eisdielen, Bars und Kneipen laden viele Geschäfte zum shoppen und einkaufen ein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *