Liebfrauenkirche

Die Liebfrauenkirche in Koblenz

Die Anfänge der Liebfrauenkirche reichen ins 5. Jahrhundert zurück. Sie entstand aus einer spätantiken Halle aus der Zeit Kaiser Valerians (346-375) in der die Franken ein Gotteshaus errichteten. Die Liebfrauenkirche wurde noch mehrfach um- und ausgebaut bevor sie in ihrer heutigen Form entstand. Um 1180 wurde der Ursprungsbau durch einen romanischen Baukörper ersetzt und 1430 um einen gotischen Chor erweitert. Mitte des 13. Jahrhunderts kam der Westtrakt mit den beiden Türmen hinzu. Im Glockenturm befinden sich vier Glocken. Die Barbaraglocke, auch Lumpenglocke genannt, läutet auch heute noch jeden Abend um 22 Uhr und erinnert an die Schließung der Stadttore und den Zapfenstreich.
Adresse: Florinspfaffengasse 14, Koblenz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *